Nähanleitung Sommerkleid

Also heute ist auch die zweite Nähanleitung fertig geworden. Nachdem ich lange überlegt habe welchen Stoff ich benutzen soll, ist die Entscheidung nun auf einen weißen Baumwollstoff mit blauen Blüten gefallen.Der Grundteil des Kleides besteht aus einem kurzen Trägertop und zwei/drei rechteckigen Stoffstücken. Wenn das Kleid länger werden soll kann man entweder mehr Stoffringe verwenden oder die jeweiligen breiter machen. Dieses Kleid bietet eine Menge Freiraum für eigene Ideen. Zu erst habe ich das Oberteil zurechtgeschnitten. Dafür kann man ein vorhandenes nehmen und daraus die passenden Maße nehmen.Das Oberteil wird vier Mal benötigt, da es doppelt gelegt wird. Außerdem werden Träger benötigt. Diese kann man aus dem Stoff selbst herstellen oder man nimmt fertige Bänder. Ich habe mich für ein gehäkeltes Band entschieden.Nun kann es losgehen.Als erstes werden zwei der Schnittteile rechts auf rechts zusammengelegt und die beiden Träger so dazwischen gelegt, dass diese nachher oben rausgucken.Nun kann einmal komplett herumgenäht werden. Dabei bleibt die untere Kante offen.Jetzt wird gewendet und die Ecken werden schön ausgelegt. Wer mag kann jetzt oben alles noch einmal absteppen.So sollte es jetzt aussehen.Das gleiche nun auch mit den anderen Teilen. Hier muss jedoch darauf geachtet werden, dass alles richtig gelegt wird. Siehe BildAuch hier wird jetzt gewendet und abgesteppt. Dann sollte es so aussehen:Jetzt das ganze rechts auf rechts legen und die Seiten schließen. Ich hab gleich noch Schleifenband mit angenäht.Nun sind die Rechtecke dran. Die Länge und Breite sind variabel, je nachdem wie doll gerafft und lang das Kleid werden soll. (Wenn wie bei meinem Kleid noch ein Schleifenband mit ran soll, dann funktioniert das genauso) Die Rechtecke werden rechts auf rechts gelegt und zusammengenäht.Anschließend werden sie gerafft. Dazu mit einem Geradstich an der oberen Kante entlang nähen. Wichtig!!! Die Naht nicht verriegeln!!!Dann kann an dem unteren Faden vorsichtig gezogen werden. So weit bis die Länge des vorherigen Stoffes erreicht ist.Jetzt das Stück rechts auf rechts über das Kleid legen und annähen.Wenn wie bei mir noch eine Kordel oder Rüschen mit rein sollen, dann müssen diese gleich mit zwischengelegt werden. Man kann es aber auch weglassen.Für den Unteren Saum kann man jetzt jede Möglichkeit wählen. Ich habe mich für ein Schleifenband entschieden. Denkbar wäre aber auch nur einmal umzunähen oder mit einem Gummi zu raffen….Ich hoffe ihr habt viel Spaß mit der Anleitung und seid kreativ.

Beanie Nähanleitung

So die erste Anleitung für eine Beanie ist fertig 🙂

Ich hab mir einen dünnen Jerseystoff ausgesucht und Bündchenware.

Für einen Kopfumfang von 50cm habe ich Stoff mit den Maßen 52×25cm und Bündchenware mit den Maßen 8×40cm genommen.

Der Stoff wird jetzt längs rechts auf rechts dreimal gefaltet.

So sieht es dann aus.

Jetzt muss oben einmal schräg abgeschnitten werden für die Rundungen in der Mütze. Wie viel bleibt jedem selbst überlassen. Bei mir sind es ca 8cm.

Die geschlossene Seite bleibt ganz. Es wird von der offenen Seite abgeschnitten.
Aufgeklappt sollte es nun so aussehen.

Nun wird der Stoff einmal rechts auf rechts gelegt und die äußeren Kanten werden zusammengenäht.

Rechts auf rechts zusammengelegt
So sieht es genäht aus.

Jetzt wird der Stoff oben auseinandergeklappt. Und Naht auf Naht gelegt.

Jetzt oben schön zusammenstecken und nähen.

Jetzt kann die Mütze gewendet werden und es fehlt nur noch das Bündchen.

Fast fertig

Das Bündchen wird rechts auf rechts zusammengelegt und genäht.

Anschließend kann das Bündchen gewendet werden. Jetzt wird es links auf links doppelt gelegt und es werden Markierungen angebracht. Ich nehme immer vier Stück (Viertel es also). Ebenfalls bringe ich an der Mütze vier Markierungen an (auch geviertelt).

Nun stülpe ich das Bündchen über die Mütze und lege Naht auf Naht und weiter rundherum Markierung auf Markierung. Das stecke ich dann zusammen.

So sollte es aussehen.

Dann fange ich an der Naht an und nähe einmal rundherum. Dabei muss das Bündchen gedehnt werden. Hierfür sind die vier Makierungen, damit alles gleichmäßig gedehnt wird.

Fertig ist die Beanie 🙂

Als lange Beanie mit nicht dehnbarem Stoff

Erster Blogbeitrag

So der erste Beitrag ist der schwerste:)

Hier wird in nächster Zeit eine Seite entstehen auf der eine Menge genähter Werke eingestellt werden. Ich hoffe andere Muttis damit zu motivieren, schöne eigene Kreationen herzustellen. Evtl stelle ich einige Nähanleitungen zu den jeweiligen Sachen mit ein. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim nähen und Stöbern. Für Anregungen oder Ideen bin ich immer offen.